“Tatort” 11.1.2015

Sonntag, 11. Januar 2015
20:15

Fernsehtipp: “Tatort” am Sonntag, 11.1.2015, um 20:15 Uhr in ORF2

ORF-Premiere: Dortmunder Kommissare ermitteln im Fall „Hydra“ in der Neonazi-Szene

In ihrem fünften Fall bekommen es die „Tatort“-Kommissare Peter Faber, Martina Bönisch, Nora Dalay und Daniel Kossik nach dem Mord an einem Neonazi mit der örtlichen rechten Szene zu tun.

Am Dortmunder „Tatort“ sind diesmal mit Robert Stadlober und Emily Cox auch zwei Österreicher dabei. In der ORF-Premiere „Hydra“ am Sonntag, dem 11. Jänner, um 20.15 Uhr in ORF 2 ist ausgerechnet auch Kossiks Bruder, gespielt von Robert Stadlober, in den Fall verwickelt, und für Kommissarin Nora Dalay wird es gefährlich, als sie von einer Gruppe Rechtsradikaler attackiert wird.

Regie führte Nicole Weegmann, die mit „Hydra“ ihren zweiten „Tatort“ liefert. Das Drehbuch schrieb „Tatort“-Spezialist Jürgen Werner. Neben den Kommissaren Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel und Stefan Konarske standen u. a. Robert Stadlober, Thomas Arnold, Robert Schupp, Franz Pätzold, Moritz Führmann, Felix Goeser, Sascha Alexander Gersak, Natalia Rudziewicz, Rolf Peter Kahl, Emily Cox, Maik Solbar, Peter Trabner und Michael Witte vor der Kamera.

Regisseurin Nicole Weegmann über ihren zweiten „Tatort“: „Abgesehen davon, dass der Dortmund-‚Tatort‘ ein sehr spannendes Format ist, da die Weise, wie die Figuren erzählt und besetzt sind, großartig ist, finde ich es absolut notwendig, die erschreckende Raffinesse der neuen Neonazi-Szene und auch deren schleichende Verstrickung in die unterschiedlichsten Bereiche unserer Gesellschaft zu thematisieren. Eine der guten Traditionen beim ‚Tatort‘ ist, dass er den Finger in die Wunde legen darf, und er sollte es auch tun.“

„Dortmund-Dorstfeld gilt als eine der Hochburgen der deutschen Neonazi-Szene. Die Stadt unternimmt viel, dies zu ändern, aber die Szene ist und bleibt ein wichtiges Thema für die Stadt und damit auch für den ‚Tatort‘.“ meint Drehbuchautor Jürgen Werner zum neuen Dortmunder Fall.

Die Dortmunder Kommissare suchen den Mörder von Kai Fischer, der als Kopf der örtlichen Neonazi-Szene galt. Dessen hochschwangere Frau Tanja (Emily Cox) ist sich sicher, dass Jedida Steinmann (Valerie Koch), die Leiterin einer Beratungsstelle gegen rechte Gewalt, hinter der Tat steckt. Ein Motiv hätte sie gehabt: Auch ihr Mann war das Opfer eines Mordanschlags geworden. Dringend tatverdächtig war damals Kai Fischer. Doch die Indizien hatten für eine Überführung nicht ausgereicht. Als gefährlich erweisen sich die Ermittlungen vor allem für Nora Dalay (Aylin Tezel): Gegenüber Fischers Gefolgsleuten nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Wenig später wird sie von einer Gruppe Rechtsradikaler überfallen.