Skicross-Weltcup Grasgehren

München. Wenn der Skicross-Weltcup am kommenden Wochenende zum ersten Mal auf deutschem Boden Station macht, ist MINI Deutschland als Partner mit von der Partie und baut damit sein Engagement im Wintersport weiter aus. Die Marke zeigt beim Weltcup in Grasgehren im Allgäu am 29. Januar 2011 Präsenz: Neben prominenten Brandingflächen – unter anderem bei den spektakulären Sprüngen und dem Torbogen – und Ausstellungsfahrzeugen, aktiviert MINI alle Gäste zum Rodeln neben der Strecke. Der TV-Sender ZDF wird im Rahmen seiner Sportsendungen von 13:55 bis 14:25 aus Grasgehren berichten.

Max Kalbfell, Leiter Markenkommunikation MINI Deutschland, sagt: „Beim Skicross werden Mut und Schnelligkeit belohnt. Ein Gespür für das richtige Kurvenfeeling ist dabei von besonderer Bedeutung. Eben genau das, was die Marke MINI ausmacht. Wir sind überzeugt, dass der Weltcup in Deutschland für Zuschauer und Athleten ein besonderes Erlebnis wird.“

Ca. 5.000 Besucher werden beim Weltcup in Grasgehren erwartet, um die actiongeladene Sportart live zu verfolgen. Skicross stand bei den Winterspielen 2010 in Vancouver (CAN) erstmals auf dem olympischen Programm – und begeisterte auf Anhieb die Wintersport-Fans aus aller Welt. „Die Leute wissen, dass wir am Hang Überholmanöver fahren und dass die Action größer ist als bei der normalen Abfahrt“, beschreibt Bundestrainer Alexander Böhme die Faszination des Skicross.

Bei den Olympischen Spielen gehörte Skicross bei den Zuschauern an der Piste und beim TV-Publikum gleichermaßen zu den beliebtesten Sportarten. Wenn sich vier Fahrer gleichzeitig mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h den Berg hinabstürzen, sind Nervenkitzel und spektakuläre Rennen garantiert.

Die Skicross-Saison startete im Dezember 2010. Bis Mitte März bestreiten die Teilnehmer insgesamt elf Weltcup-Veranstaltungen. Simon Stickl vom SC Bad Wiessee und Daniel Bohnacker vom SC Gerhausen konnten bei den Herren bereits für Deutschland im Weltcup triumphieren. Heidi Zacher vom SC Lenggries legte Anfang Januar dieses Jahres im österreichischen St. Johann für die Frauen nach.

In Grasgehren beginnt die Qualifikation am 29. Januar um 9.45 Uhr, die Finalrennen werden ab 12.30 Uhr ausgetragen. Der Eintritt für die Zuschauer vor Ort ist frei.