Sicher im Schnee 2011/2012

Initiative „Sicher im Schnee“ startet mit prominenter Unterstützung in die Wintersportsaison
Viktoria Rebensburg stärkt Sicherheitsbewusstsein bei Skifahrern und Snowboardern

31.10.2011 Heilbronn (ots) – Nach einem eher enttäuschenden Sommer freuen sich viele Wintersport-Fans ganz besonders auf die kommende Schnee-Saison. Die Initiative „Sicher im Schnee“ setzt sich auch dieses Jahr wieder für die Unfallprävention im Wintersport ein. Unterstützt wird die von INTERSPORT und DSV aktiv getragene Initiative in diesem Jahr von Viktoria Rebensburg, Olympiasiegerin 2010 im Riesenslalom. Die Website www.sicher-im-schnee.de informiert über die richtige Schutzausrüstung und gibt Tipps für sicheres Fahrverhalten.

Leichter Anstieg der Unfallzahlen

Gegenüber der Saison 2008/2009 konnten sich die meisten Wintersportgebiete in der Wintersaison 2009/2010 über bessere Schneeverhältnisse freuen. Das zeigt sich auch in der Unfallstatistik: Im Gegensatz zum langjährigen Trend sind in dieser Saison die Unfallzahlen leicht auf rund 55.000 angestiegen.

Roland Danner von der Initiative „Sicher im Schnee“ sagt: „Wir sehen die Unfallzahlen für 2009/2010 nicht als beunruhigend an, denn es sind deutlich mehr Leute im Schnee unterwegs gewesen. Wir liegen immer noch im positiven Trend der letzten zehn Jahre. Außerdem ist die Zahl der Kopfverletzungen weiter gesunken, weil viele der Unfallbeteiligten Helm getragen haben. Unsere Informationskampagne wirkt also – und damit der positive Trend stabil bleibt, sind wir auch in dieser Saison wieder aktiv.“

Ski- und Snowboardausrüstung rechtzeitig checken

Eine einwandfreie und voll funktionsfähige Ausrüstung ist die wichtigste Grundlage für einen verletzungsfreien Winter. Bevor es ins erste Schneewochenende geht, sollten Ski oder Snowboard sowie Bindung, Schuhe, Helm, Brille, Stöcke und die Funktionsbekleidung sorgfältig auf Beschädigungen und Mängel untersucht werden. Defekte Ausrüstung oder Kleidung, die nicht mehr richtig passt, sollten auf jeden Fall ausgetauscht werden. Die Olympiasiegerin im Riesenslalom, Viktoria Rebensburg, weiß aus Erfahrung als Profisportlerin, worauf es besonders ankommt: „Der Kopf muss immer geschützt sein, deshalb ist der Helm der wichtigste Teil der Ausrüstung.“

Sicher ist, was richtig passt

Bei vielen INTERSPORT Fachhändlern kann man sich die entsprechende Ausrüstung für den Winterurlaub ausleihen. Sie ist individuell auf Körpergröße, Gewicht und Fahrkönnen angepasst sowie auf Sicherheit und Funktionstüchtigkeit geprüft. Leihen ist auch eine gute Möglichkeit erstmal ohne große Investitionen eine neue Technologie wie den „Rocker“-Ski auszuprobieren oder sich mit dem Snowboarden zu beschäftigen.

Auf www.sicher-im-schnee.de finden sich Checklisten, auf was man achten muss sowie alle Informationen und Expertentipps von Viktoria Rebensburg für eine unfallfreie Wintersportsaison 2011/2012. Beratung gibt es außerdem im INTERSPORT Fachhandel.