‘Allgäu Nachrichten’

-Werbung-

14.12.2018 – Körperverletzung in Obertauern

-Werbung-

14.12.2018 Obertauern/Salzburg. Verletzungen unbestimmten Grades durch Schläge auf den Kopf erlitt ein 58-jähriger Mann aus Deutschland bei einem Lokalbesuch in Obertauern.

Der Mann war am 14. Dezember, nach Mitternacht, von einer 26-jährigen Lokalangestellten verletzt worden, nachdem er mit dieser in Streit geraten war.

Beide Personen waren alkoholisiert.

Der Mann wurde des Lokales verwiesen und von einem Passanten zum Ärztezentrum in Obertauern gebracht, wo die Platzwunde genäht wurde.

Die Frau wird wegen Körperverletzung angezeigt.

14.12.2018 – Unfall bei St. Michael

-Werbung-

14.12.2018 St. Michael/Salzburg. Verletzungen unbestimmten Grades erlitten vier Personen bei einem Unfall am Vormittag des 14. Dezember im Gemeindegebiet von St. Michael.

Eine 25-jährige Frau aus Deutschland war mit ihrem Auto auf der Murtalstraße (B96) unterwegs. Ohne auf das Vorrang-Geben-Zeichen und den Querverkehr zu achten fuhr sie in den Kreuzungsbereich mit der Katschbergstraße (B99) ein.

Dabei stieß sie mit dem Auto eines 72-jährigen Mannes aus Mauterndorf zusammen.

Durch den Zusammenprall wurde das Auto der Frau gegen das Fahrzeug eines 55-jährigen Slowaken geschleudert, der sich auf der B99 auf der Linksabbiegespur befand.

Zwei Lenker und zwei Beifahrer wurden verletzt. An zwei Autos entstand Totalschaden.

Die Alkotests verliefen negativ.

Nach der notärztlichen Erstversorgung wurden die Verletzten ins KH Tamsweg eingeliefert.

Die Feuerwehr St. Michael war mit zwei Fahrzeugen und neun Mann vor Ort.

14.12.2018 – Unfall in Lofer-Hallenstein

-Werbung-

14.12.2018 Lofer/Salzburg. Am Vormittag des 14. Dezember 2018 kam ein 39-jähriger Bulgare mit seinen Pkw samt Anhänger auf der Loferer Straße (B178) im Gemeindegebiet von Lofer aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern.

Im Ortsteil Hallenstein geriet dadurch der, mit zwei Fahrzeugen beladene, Anhänger auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Pkw eines 66-jährigen Tirolers.

Die beiden Fahrzeuglenker blieben bei dem Zusammenprall unverletzt.

Drei Mitfahrer des 66-Jährigen, zwei Frauen im Alter von 49 Jahren und ein 51-jähriger Mann, alle aus Deutschland, erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden von der Rettung in das Krankenhaus Zell am See gebracht.

Die Alkomattests bei den Lenkern verliefen negativ.

Für die Dauer der Fahrzeugbergung war die B178 ungefähr eine Stunde für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt.

14.12.2018 – Arbeitsunfall in Bludenz

-Werbung-

14.12.2018 Bludenz/Vorarlberg. Am 14.12.2018, gegen 10:30 Uhr, verletzte sich ein 47-jähriger Arbeiter in Bludenz bei einem Arbeitsunfall.

Der Mann löste einen angehängten Salzstreuer von seinem Traktor und wollte ihn auf einer darunter liegenden Palette abstellten. Die Palette verrutschte beim Aufsetzen jedoch in Richtung des Hinterreifens des Traktors und klemmte dabei den Fuß des Arbeiters ein.

Mitarbeiter einer nahe gelegenen Firma hörten die Hilferufe des 47-Jährigen und befreiten seinen eingeklemmten Fuß.

Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landeskrankenhaus Bludenz gebracht.

Polizeiinspektion Bludenz

13.12.2018 – Unfall in Salzburg

-Werbung-

14.12.2018 Salzburg. Am Abend des 13. Dezember 2018 kam es in der Alpenstraße in Salzburg zu einem Verkehrsunfall mit Verletzung, wobei ein 91-jähriger Fußgänger mit einer Gehilfe die 4-spurige Alpenstraße überqueren wollte.

Ein Fahrzeug blieb stehen und ein zweites Fahrzeug, welches sich am rechten Fahrstreifen befand übersah den Fußgänger.

Der 91-jährige Füßgänger wurde gegen die A-Säule des Fahrzeuges geschleudert und kam am Gehsteig zum Liegen.

Nach Erstversorgung durch den Notarzt, wurde der schwerverletzte Fußgänger in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.

Ein mit dem 25-jährigen PKW Lenker durchgeführter Alkotest ergab 0,08 mg/l.

Der PKW Lenker blieb unverletzt.

16.12.2018 – FK Austria Wien gegen SK Rapid Wien

-Werbung-

14.12.2018 Wien. Für das am Sonntag, 16. Dezember 2018, stattfindende Wiener Derby zwischen dem FK Austria Wien und dem SK Rapid Wien in der Generali Arena veröffentlicht die Landespolizeidirektion Wien folgende Verkehrsinformation:

Aufgrund der Fußballveranstaltung ist rund um die Generali Arena, auf dem Verteilerkreis Favoriten (Altes Landgut), auf der Endlichergasse, der Ludwig-von-Höhnel-Gasse sowie der Laaer-Berg-Straße mit starkem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Die Stadionbesucher werden gebeten, zeitgerecht und vorzugsweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U1-Station Altes Landgut beziehungsweise mit den Bussen 15A, 68A und 68B) anzureisen, da es im Umkreis des Stadion nur wenige Parkplätze für Privatfahrzeuge gibt.

Um für einen reibungslosen Ablauf rund um das Sportgroßereignis zu sorgen, sind rund 550 Polizistinnen und Polizisten der Wiener Polizei im Einsatz.

Hinsichtlich der Einschränkungen im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel informiert die Fahrgastinformation der Wiener Linien unter der Telefonnummer 01/7909100.

15.12.2018 – Demonstrationen in Wien

-Werbung-

15.12.2018 Wien. Am 15.12.2018 finden zwei bei der Polizei angezeigte Versammlungen statt, zu denen die Landespolizeidirektion Wien Verkehrsinformationen bekannt gibt:

Eine von einer Privatperson angezeigte Versammlung („Schüler/innendemonstration zur Großdemonstration gegen Schwarz-Blau“) startet um 13 Uhr auf der Mariahilfer Straße, Höhe Zieglergasse. Ab 14:30 Uhr findet ein Marsch von der Zieglergasse, über Apollogasse und Kaiserstraße bis zum Christian Broda Platz statt. Um 14:30 Uhr trifft der Demozug mit der zweiten Versammlung zusammen. Der Veranstalter erwartet 200-500 Teilnehmer.

Eine zweite Versammlung mit dem Namen „Großdemo gegen Schwarz-Blau“ wurde vom KZ-Verband/VdA Wien angezeigt und beginnt um 14:00 Uhr am Christian-Broda-Platz. Ab 15:30 Uhr findet ein Marsch über den Inneren Gürtel, die Burggasse, die Bellariastraße, den Ring (entgegen Fahrtrichtung), über das Burgtor bis zum Heldenplatz statt. Das Ende ist für 22:00 Uhr geplant. Der Veranstalter erwartet 10.000 Teilnehmer.

Aufgrund der Versammlungen wird es zu temporären Verkehrssperren und Verkehrsableitungen entlang der Marschroute sowie im Nahbereich kommen. Zwischen 16:00 und 18:00 Uhr sind die Burggasse und in weiterer Folge der Ring ab der Operngasse sowie die 2er-Linie zwischen Linker Wienzeile und Neustiftgasse gesperrt.

Aufgrund der erwarteten Teilnehmerzahl wird es voraussichtlich zu längeren Verkehrssperren und Behinderungen kommen. Es wird daher empfohlen, den innerstädtischen Bereich großräumig zu meiden und auf öffentliche Verkehrsmittel (bevorzugt U-Bahn) auszuweichen.

Rund 520 Polizistinnen und Polizisten der Wiener Polizei werden rund um die beiden Kundgebungen für Ordnung und Sicherheit sorgen.

14.12.2018 – Sturz vom Balkon auf der Gerlitze

-Werbung-

14.12.2018 Kärnten. Am 14.12.2018, gegen 00:00 Uhr, versuchte ein 17-jähriger Schüler eines Gymnasiums aus Polen, welcher zur Zeit die Schulsportwochen absolviert, bei einem Beherbergungsbetrieb auf der Kanzelhöhe der Gerlitze, Marktgemeinde Treffen, Bezirk Villach, in einem offensichtlich durch Alkohol beeinträchtigtem Zustand vom Balkon des ersten Stockes auf den Balkon des zweiten Stockes zu klettern.

Im ersten Stock sind die männlichen Schüler untergebracht und im zweiten Stock die weiblichen Schüler.

Dabei dürfte der Schüler ausgerutscht und aus einer Höhe von ca. fünf Meter auf den Boden gestürzt sein.

Der Schüler erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt von der Rettung in das LKH Villach gebracht.

13.12.2018 – Forstunfall bei Stockach

-Werbung-

14.12.2018 Stockach/Oberösterreich. Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn führte am 13. Dezember 2018, gegen 8:25 Uhr, mit seinen Mitarbeitern Forstarbeiten in einem Waldgebiet nahe der Ortschaft Stockach, Gemeinde Perwang am Grabensee durch.

Dabei fällte ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn einen Kirschbaum.

Der 51-Jährige und der 29-Jährige hielten sich in unmittelbarer Nähe auf. Zwei weitere Mitarbeiter sperrten aus Sicherheitsgründen den nahegelegenen Waldweg.

Nachdem der Baum gefällt wurde, keilte sich dieser zwischen anderen Bäumen ein und verspannte sich.

Der 51-Jährige näherte sich dem Baum und wollte das Seil der Winde vom Stamm lösen. In diesem Moment brach der Stamm völlig vom Stock ab und schnellte zur Seite.

Dabei wurde er mit dem Bein zwischen dem Stamm und einem anderen Baum eingeklemmt und konnte sich nicht mehr befreien. Aus diesem Grund schnitt der 27-Jährige den Stamm mit einer Motorsäge entzwei.

Dabei schnellte eine immer noch unter Spannung stehende Baumhälfte gegen seinen Körper und verletzte ihn.

Der 51-Jährige wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Salzburg geflogen. Der 27-Jährige wurde mit der Rettung in das UKH Salzburg gebracht.

13.12.2018 – Unfall mit Motorschlitten im Skigebiet Sölden

-Werbung-

14.12.2018 Sölden/Tirol. Am 13.12.2018, um 10:05 Uhr, ereignete sich im organisierten Skiraum, im Gemeindegebiet Sölden, auf der blauen Piste Nummer 6 ein Unfall zwischen einer Skifahrerin (64 J; ukrainische Staatsangehörige) und einem Motorschlitten („Skidoo“).

Ein Mitglied der Pistenrettung (Bediensteter des Liftunternehmens; 24 J – Österr.) war mit dem Motorschlitten unterwegs zu einem anderen Skiunfall.

Auf halber Strecke zum Einsatzort kreuzte die Skifahrerin die Fahrspur des Motorschlittens.

Der Lenker versuchte noch auszuweichen, jedoch kam es zur Kollision.

Die Skifahrerin stürzte und zog sich eine Rippenfraktur und Prellungen zu.