An Fellhorn/Kanzelwand laufen ab Samstag täglich die Lifte

Oberstdorf/Riezlern. Es ist angerichtet: Der Winter ist im Lande – und Deutschlands größtes grenzüberschreitendes Skigebiet, Fellhorn/Kanzelwand in Oberstdorf und im Kleinwalsertal, startet in die neue Skisaison. Am kommenden Samstag, 4. Dezember, geht es los. Mit der Fellhornbahn II oder mit der Kanzelwandbahn gelangt man schnell ins Skigebiet. Insgesamt sind 9 Anlagen in Betrieb. Das Gros der Pisten ist präpariert und offen, auch der Verbund zwischen Kanzelwand und Fellhorn ist hergestellt. „Wir freuen uns auf die neue Saison“, sagen die Bergbahnvorstände Georg Fahrenschon und Augustin Kröll. „Dies ist ein echter Traumstart in den Winter.“Zum Saisonauftakt gelten die neuen Vorsaison-Preise – übrigens günstiger als im Vorjahr. Denn die Bergbahnen haben die neue Wintersaison in verschiedene Zeit- (Vor-, Nach-, Zwischen,- und Hauptsaison) und damit in günstige Tarifzonen unterteilt.

Dem Saisonstart an Fellhorn- und Kanzelwandbahn folgt die Nebelhornbahn am 11. Dezember. Die Walmendingerhornbahn nimmt am 17. Dezember, die Ifenbahn am 18. Dezember ihren Betrieb auf. Am 19. Dezember fahren junge Gäste bis 16 (Jahrgang 1994 und jünger) zum Nulltarif: Dann nämlich findet wieder der traditionelle VDS-Kinder-Freifahrtag an allen Anlagen statt.

Die Bergbahnen an Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn, Walmendingerhorn und Ifen, bekannt als „Das Höchste“, sind fit für die Wintersaison 2010/11. Und ausgezeichnet! Denn die 4,3 Kilometer lange Talabfahrt am Fellhorn erhielt im internationalen Pistentest des ADAC die Note „sehr gut“ und zählt somit zu den besten in ganz Europa.