9.2.2016 – Skiunfälle in Sölden

10.2.2016 Sölden/Tirol. Am 9.2.2016, gegen 12.00 Uhr, fuhr ein 8-jähriger rumänischer Schüler mit einer Skischulgruppe auf der roten Piste 11 auf dem Giggijoch im Gemeindegebiet von Sölden mit seinen Schiern von der Bergstation Langeggbahn talwärts, wobei er auf einer Seehöhe von ca. 2540 m von einem bisher unbekannten Skifahrer angefahren und zu Boden gestoßen wurde.

Der Schüler zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Zams eingeliefert. Der unbekannte Skifahrer, von dem bisher noch keine Beschreibung vorliegt, fuhr ohne Bekanntgabe seiner Daten weiter. Die genauen Unfallumstände sind noch Gegenstand weiterer Erhebungen. Zeugen des Unfalles werden ersucht, sich mit der Polizeiinspektion Sölden, Tel. 059133 7108, in Verbindung zu setzen.

Gegen 11.45 Uhr kam es auf der blau markierten Piste 15 des gleichen Skigebietes in einer Seehöhe von 2410 m zu einem Zusammenstoß zwischen einer 14-jährigen holländischen Skifahrerin und einem 18-jährigen Skifahrer aus Belgien. Die 14-Jährige zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde von der Pistenrettung zu Tal gebracht und in weiterer Folge von der Rettung in das Krankenhaus eingeliefert.

Bearbeitende Dienststelle: PI Sölden