9.11.2018 – Fund einer Fliegerbombe in Graz

10.11.2018 Graz/Steiermark. Bei Bauarbeiten am Murkraftwerk wurde Freitagmorgen, 9. November 2018, eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Entminungsdienst des Österreichischen Bundesheeres entschärfte die Bombe vor Ort.

Gegen 07:40 Uhr stieß ein Baggerfahrer bei Aushubarbeiten auf der Baustelle des zukünftigen Murkraftwerks im Bereich der Lagergasse (westliches Murufer) auf einen metallischen Gegenstand.

Nachdem der Verdacht nahe lag, dass es sich um eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte, wurde die Exekutive verständigt.

Eine sofortige Untersuchung des Gegenstandes durch ein Sprengstoffkundiges Organ (SKO) ergab, dass es sich tatsächlich um eine solche Fliegerbombe handelte.

Die Baustelle wurde umgehend evakuiert und ein Sperrkreis errichtet.

Nachdem die Fundstelle im unverbauten Gebiet lag, war eine weitere Evakuierung von Wohnhäusern oder Firmen nicht erforderlich.

Experten des Entminungsdienstes des Österreichischen Bundesheeres konnten die amerikanische 250-Kilogramm-Bombe (intakter Aufschlagzünder) vor Ort entschärfen und in der Folge abtransportieren.

Die Sperrmaßnahmen konnten um 09:30 aufgehoben werden.