8.3.2018 – Lawinenabgang in Fieberbrunn

9.3.2018 Fieberbrunn/Tirol. Am 8.3.2018, um 11.05 Uhr, fuhren zwei Männer aus Salzburg – 57 und 58 Jahre alt – vom Skigebiet Saalbach kommend vom Spieleckkogel in den sog. Hörndlingergraben nach Fieberbrunn ab.

Nachdem der 57-jährige Österreicher oberhalb der Schwarzach-Schattseitalm in den Graben eingefahren war, löste sich ein ca. 30 m breites Schneebrett.

Die Schneemassen erfassten den Mann und rissen ihn ca. 300 m mit, wobei er aber noch den Airbag auslösen konnte. Er wurde teilverschüttet und konnte sich selbst ausgegraben.

Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Zell am See geflogen.

Wie sich später herausstellte, blieb der Mann unverletzt. Sein 58-jähriger Begleiter wurde von der Bergrettung Saalbach zu Tal begleitet.

Die beiden Männer waren mit Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS), Schaufel, Sonde, Helm und Airbag ausgerüstet.