7.8.2020 – Polizeieinsatz wegen Drohung mit verbotener Waffe in Wien

8.8.2020 Wien. Gestern gerieten auf einer Wiese drei Personen aufgrund einer Lärmbelästigung durch Musik in eine Auseinandersetzung.

Im Zuge dieses Streites bedrohte ein 24-jähriger Mann (Stbg: Österreich) den 33-jährigen Verursacher der Lärmerregung mit einem als Taschenlampe getarnten Elektroschockgerät.

Umstehende hielten den 24-Jährigen jedoch von einem Benutzen der verbotenen Waffe ab.

Bei der Polizeiintervention mengte sich auch die 50-jährige Begleiterin des 24-Jährigen ein und gab an, Besitzerin der Waffe zu sein.

Die Amtshandlung endete mit drei Anzeigen (gefährliche Drohung und zwei Anzeigen nach dem Waffengesetz).

Gegenüber der beteiligten Frau wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Gegen den 24-Jährigen war dies nicht möglich, da bereits ein aufrechtes Waffenverbot gegen ihn besteht.