7.2.2016 – Sucheinsatz nach Lawinenabgang im Ötztal

8.2.2016 Tirol. Einen Rettungseinsatz löste ein aus dritter Hand gemeldeter Lawinenabgang im Bereich des Gaislachkogels in Sölden aus, nachdem nach einem Lawinenabriss am Lawinenkegel ein Schi gesichtet und im Anrissbereich mehrere Schispuren festgestellt wurden.

Durch die Rettungsmannschaften wurde der Lawinenkegel ergebnislos zunächst per LVS, in weiterer Folge mit Sondierketten und Hunden abgesucht. Es konnte kein Verschütteter gefunden werden.

Im Einsatz standen die NAH Martin8, Martin2, Alpin2, 4 Lawinenhunde, die Bergrettung Sölden, freiwillige Helfer sowie die Alpinpolizei (insgesamt 67 Helfer). Der Sucheinsatz wurde um 16:55 Uhr ergebnislos abgebrochen.

Der Besitzer des am Lawinenkegel aufgefunden Schi ist bis dato nicht bekannt.

Bearbeitende Dienststelle: PI Sölden (BPK Imst)