7.2.2013 – Lawine in Andelsbuch

8.2.2013 Andelsbuch (Vorarlberg). Am 7.2.2013 gegen 12:15 Uhr waren 4 Wintersportler im Schigebiet Andelsbuch Älpele im freien Skiraum von der Bergstation Niedere in Richtung Mittelstation unterwegs.

An einem Haltepunkt bemerkten 3 Wintersportler das Fehlen des 4 Fahrers. Nachdem sie den 50jährigen Snowboarder telefonisch nicht erreichen konnten, fuhren sie mit der Sesselbahn wieder Richtung Bergstation um in der Folge den vermissten Kollegen zu suchen.

Als sie bei der folgenden Abfahrt den 50jährigen nicht finden konnten, setzten sie einen Notruf ab und fuhren abermals mit dem Lift zur Bergstation. Bei der nachfolgenden Abfahrt wurde mittels Lawinenverschüttetensuchgeräten die Suche durchgeführt. Bei dieser Suche konnte auf Höhe der Liftstütze 4 ein Signal empfangen werden.

Gleichzeitig entdeckten sie eine aus dem Schnee ragende Hand. Der 50jährige Snowboarder konnte in der Folge mit den Händen bzw mit einer Lawinenschaufel ausgegraben werden. Er war mit dem Kopf nach unten ca einen Meter tief verschüttet und war nach dem Ausgraben sofort ansprechbar. Er erlitt eine leichte Unterkühlung und wurde von der eingetroffenen Bergrettung Bezau mit einem Akja abtransportiert.

Der 50jährige Snowboarder hatte bei der Abfahrt als letzter der Gruppe in dem ca 35 Grad steilen Hang ein ca 20 mal 60 Meter großes Schneebrett ausgelöst und war von diesem verschüttet worden.