4.2.2016 – Unfall in Koblach

4.2.2016 Koblach/Vorarlberg. Am 04.02.2016 gegen 11:40 Uhr war ein 9-jähriger Schüler in Koblach mit 2 weiteren Schulkollegen von der Schule auf dem Weg nach Hause.

Die Kinder liefen auf dem Gehsteig entlang der L 55 in Richtung Ortsmitte. Kurz vor dem Wohnhaus des 9-jährigen unterhielten sich die Kinder miteinander auf dem Gehsteig stehend.

Laut Zeugenaussagen dürfte sich der Schüler plötzlich und unvermittelt umgedreht haben, um die Straße in Richtung seines Hauses zu überqueren.

Dabei wurde er vom PKW einer 59-jährigen Frau erfasst und auf die Straße geschleudert. Der Junge blieb vorerst nicht ansprechbar auf der Straße liegen.

Die herbeieilende Mutter hatte mitbekommen, wie ihr Sohn zu Boden geschleudert wurde.

Nach erfolgter Erste-Hilfe-Leistung durch die Rettung wurde der 9-Jährige mit dem ÖAMTC-Hubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen. Er erlitt eine schwere Gehirnerschütterung und Verletzungen unbestimmten Grades, war jedoch im Krankenhaus bereits wieder ansprechbar.
Die L 55 musste zur Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden.
Der obligatorisch durchgeführte Alkoholtest ergab 0,00mg/l bei der PKW-Lenkerin.