31.7.2020 – Rücksichtsloser Motorradfahrer

1.8.2020 Tirol. Am 31.7.2020, gegen 20:30 Uhr, lenkte ein 17-jähriger österreichischer Staatsbürger ein Motorrad auf der Langkampfener Straße im Ortsgebiet von Angath in Fahrtrichtung Langkampfen.

Eine Zivilstreife, welche in die entgegengesetzte Richtung fuhr, wurde auf den Motorradlenker aufmerksam, da dieser mit dem Motorrad einen so genannten „Wheelie“ machte.

Als die Beamten versuchten den Motorradlenker anzuhalten, flüchtete dieser mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Oberlangkampfen. Der Mann fuhr dabei mit einer Geschwindigkeit von ca. 160 km/h bei erlaubten 100 km/h.

Durch das Ortsgebiet von Oberlangkampfen, in dem gerade eine Festlichkeit abgehalten wurde, fuhr der Motorradlenker mit ca. 90 km/h bei erlaubten 30 km/h.

Einige Personen, darunter auch Kinder, mussten einen Sprung zur Seite machen, um nicht vom Motorrad erfasst zu werden.

Anhaltezeichen missachtete der Lenker weiterhin und setzte seine Fahrt auf der L212 in Richtung Kufstein mit ca. 130 km/h bei geltenden 60 km/h fort.

Durch das Ortsgebiet von Niederbreitenbach erreichte der Motorradlenker eine Geschwindigkeit von ca. 120 km/h bei erlaubten 60 km/h.

Einer weiteren Streife gelang es den Streifenwagen neben das Motorrad zu setzen und versuchte dieses anzuhalten, wobei der Lenker abermals einen „Wheelie“ vollführte und mittels weit überhöhter Geschwindigkeit durch das Ortsgebiet von Mariastein fuhr.

Im Ortsgebiet von Angerberg flüchtete der Motorradlenker über eine Wiese in den angrenzenden Wald, sodass die Verfolgung durch die Streifenfahrzeuge nicht mehr möglich war.

Aufgrund von Zeugenaussagen konnte der Lenker des Motorrades ermittelt werden, dieser kam gemeinsam mit dem Zulassungsbesitzer freiwillig auf die Polizeiinspektion Wörgl.

Der Zulassungsbesitzer des Motorrades gab an, dass der 17-jährige sein Motorrad ohne dessen Einverständnis verwendet habe.

Es konnte erhoben werden, dass der Motorradlenker nicht im Besitz einer Lenkberechtigung für das betreffende Fahrzeug ist, der Führerschein der Klasse B wurde dem 17-Jährigen erst vor 3 Monaten ausgestellt und dieser sich somit noch in der Probezeit befindet.

Der Führerschein wurde dem 17-jährigen an Ort und Stelle abgenommen. Der Mann wird u.a. wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie mehrerer Verwaltungsübertretungen bei den entsprechenden Stellen zur Anzeige gebracht