31.1.2015 – Lawinenunfall am Portla Horn in Damüls

1.2.2015 Vorarlberg. Am 31.1.2015, gegen 15:35 Uhr, fuhren ein 44-jähriger Skitourengeher und eine 32-jährige Skitourengeherin aus dem Großwalsertal vom Gipfel des Portla Horns nordostseitig Richtung Oberdamüls ab.

Dabei wurden sie von einem 220 m langen und 70 m breiten Schneebrett, welches sie selbst ausgelöst haben dürften, erfasst und verschüttet.

Etwa eine halbe Stunde später stießen drei Tourengeher bei ihrer Abfahrt auf den frischen Lawinenkegel. Sie führten eine Suche mit ihren LVS-Geräten durch und konnten zwei Siganle empfangen.

So begannen sie umgehend mit der genauen Ortung und den Grabarbeiten. Zuerst konnte die verschüttete Frau geortet und ausgegraben, in weiterer Folge der 44-jährige Mann geborgen werden.

Wegen des fehlenden Handy-Empfangs fuhr ein Helfer zum GH Sonnenheim ab und alarmierte weitere Einsatzkräfte. Die anderen beiden Schitourengeher, beides Ärzte, nahmen unterdessen Erste-Hilfe-Maßnahmen an den aus der Lawine Georgenen vor. Bei dem Mann kam letztlich jede Hilfe zu spät; die Frau wurde mit dem NAH C 8 ins LKH Feldkirch geflogen und in weiterer Folge in die Klinik nach Innsburck überstellt.

Personen, die allenfalls den Lawinenabgang beobachten konnten, werden ersucht, sich mit der Polizeiinspektion Au in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Au, Tel. +43 (0) 59 133 8122