31.1.2015 – Lawinenabgang in Matrei

1.2.2015 Matrei/Tirol. Am 31.01.2015 unternahm eine fünfköpfige Gruppe britischer Staatsangehöriger mit einem 34-jährigen Bergführer aus Kärnten eine Schitour von der Rudolfshütte zur Granatscharte.

Bei der Abfahrt fuhr der 34-Jährige um ca. 13.16 Uhr in einer Seehöhe von 2500 m alleine in einen Hang ein, nachdem man vorher an einem Sammelpunkt vereinbart hatte, den Hang einzeln zu befahren.

Nach wenigen Schwüngen löste sich unmittelbar oberhalb des Mannes ein Schneebrett, welches ihn 400 Meter mitriss und ihn nahezu zur Gänze verschüttete.

Ein Mitglied der Gruppe, eine 40-jährige britische Bergführerin, gab ihren Kameraden die Anweisung, einen Notruf abzusetzen, begab sich sofort zum Lawinenkegel und konnte den Verschütteten rasch orten und ausgraben.

In der Folge wurde der Mann mit dem Notarzthubschrauber C 7 in das BKH Lienz geflogen. Er erlitt eine Beinverletzung.

Bearbeitende Dienststelle: PI Matrei iO