30.12.2013 – Lawinenabgang in Sölden

31.12.2013 Sölden (Tirol). Am 30.12.2013, gegen 12:38 Uhr, wurde im freien Skiraum des Skigebietes Gaislachkogel in A-6450 Sölden im sogenannten „Wasserkar“ durch 2 unbekannte Skifahrer eine Schneebrettlawine ausgelöst.

Nach Zeugenaussagen befanden sich kurz vor dem Lawinenabgang 2 unbekannte Skifahrer im Bereich des Lawinenanrisses.

Aufgrund der Zeugenaussage und aufgrund von Einfahrtsspuren in den Anrissbereich des Schneebrettes wurde ein groß angelegter Sucheinsatz gestartet.

An dem Einsatz waren 75 Helfer (Bergrettung Sölden, Bergbahnen Sölden, Schilehrer der Schischulen in Sölden), 2 Lawinensuchhunde der Lawinenhundestaffel der Bergrettung Tirol, die Notarzthubschrauber „Alpin 2“, „Martin 2“ und der Hubschrauber des BMI „Libelle“, sowie die Alpinpolizei Sölden beteiligt.

Nachdem der gesamte Lawinenkegel genauestens abgesucht wurde, konnte gegen 14.45 Uhr Entwarnung gegeben werden. Es wurden keine verschütteten Personen gefunden. Die beiden Skifahrer welche, die das Schneebrett vermutlich ausgelöst haben, konnten nicht ermittelt werden.

Bearbeitende Dienststelle: PI Sölden