3.2.2015 – Lawinenabgänge in Obertauern

4.2.2015 Obertauern/Salzburg. In den späten Vormittagsstunden des 03. Februar 2015 konnte ein Wintersportler im Bereich der Panoramabahn, im freien Skigelände, den Abgang einer Lawine beobachten. Nach seinen Angaben habe er in diesem Bereich eine Person wahrnehmen können.

Aufgrund dieser Angaben kam es zu einem Bergrettungseinsatz in dem etwa 70 Meter breiten und 250 Meter langen Lawinenkegel. Bei diesem Sucheinsatz wurden zwei Suchhunde, sowie technische Hilfsmittel eingesetzt. Da kein Signal eines Lawinenpieps aufgenommen werden konnte, wurde der Einsatz nach mehrstündiger Suche beendet.

Noch während der Sondierung des ersten Lawinenkegels ging die Meldung eines weiteren Lawinenabgangs unweit der ersten Lawine ein. Im Bereich zwischen Panoramabahn und der Seekarspitze war eine Lawine des etwa gleichen Ausmaßes abgegangen.

Da Einfahrtsspuren zu erkennen waren, wurde der dortige Lawinenkegel ebenfalls mittels Hunden und technischem Gerät abgesucht. Jedoch konnte auch dort keine verschüttete Person gefunden werden. An diesen Einsätzen waren 17 Mann der Bergrettung Obertauen, sowie zwei Alpinpolizisten beteiligt.