3.1.2015 – Brand in Wels

4.1.2015 Wels/Oberösterreich. Aus derzeit noch nicht geklärter Ursache entstand am 3. Jänner 2015, gegen 19:20 Uhr, in der Erdgeschoßwohnung eines 43-jährigen Welsers ein Vollbrand.

Ein 44-jähriger Nachbar aus Bosnien verständigte die FF Wels. Der Wohnungsbesitzer konnte von den Einsatzkräften der FF Wels ins Freie gebracht und somit gerettet werden.

Seine ebenfalls in der Wohnung anwesende 68-jährige Mutter schaffte es, sich mit eigenen Kräften ins Freie retten. Der Rauch breitete sich im gesamten Foyer des Mehrparteienhauses aus. Insgesamt 36 Bewohner des Mehrparteienhauses mussten vom ÖRK vor Ort erstbehandelt werden.

18 Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Wels-Grieskirchen bzw. in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert. Fünf Personen wurden stationär aufgenommen.

Der Wohnungsinhaber wurde an beiden Händen und am linken Bein unbestimmten Grades verletzt.

Aufgrund seiner offensichtlichen starken Alkoholisierung konnte der 43-Jährige bislang noch nicht einvernommen werden.

Die Brandverhütungsstelle für OÖ wurde verständigt und wird mit Experten im Laufe des 4. Jänner 2015 die Besichtigung der Brandstelle durchführen.