28.7.2020 – Unfall in Fusch

29.7.2020 Fusch/Salzburg. Am 28.7.2020, um 13:50 Uhr, ereignete sich auf der Großglockner Hochalpenstraße, zwischen den Kehren 6 und 7, ein schwerer Verkehrsunfall mit Personenschaden – Kollision zwischen einem talwärts fahrenden Rennradfahrer aus den Niederlanden und einem bergwärts fahrenden Motorradfahrer aus Deutschland.

Laut ersten Erhebungen überholte der bergwärts fahrende, 53-jährige Motorradfahrer einen vorausfahrenden PKW.

Im Zuge des Überholmanövers kollidierte der Motorradfahrer mit einem talwärts fahrenden 35-jährigen Rennradfahrer. Beide Unfallbeteiligte stürzten mitsamt ihren Fahrzeugen und kamen auf der Fahrbahn zu liegen.

Mehrere Verkehrsteilnehmer hielten sofort ihre Fahrzeuge an und leisteten den beiden offensichtlich schwer verletzten Personen „Erste Hilfe“ sowie wurde umgehend die Rettungskette in Gang gesetzt.

Durch die verständigten Besatzungen des „Alpin Heli 6“, „Martin 6“ sowie der Besatzung des RK samt Notarzt wurden die Verunfallten mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Fusch / Glstr. vor Ort erstversorgt.

Der Rennradfahrer, welcher einen Fahrradhelm trug, wurde mit „Martin 6“ ins LKH Salzburg, der Motorradfahrer mit dem „Alpin Heli 6“ ins UKH Salzburg geflogen.

Die Bergung der beiden total beschädigten Fahrzeuge (Motorrad / Fahrrad) wurde durch ein örtliches Abschleppunternehmen durchgeführt.

Die Großglockner Hochalpenstraße war für ca. 1,5 Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt.

Ein Alkomattest konnte auf Grund des gesundheitlichen Zustandes der beiden Verletzten nicht durchgeführt werden. Auch eine Befragung zum Unfallhergang war nicht möglich.