28.7.2020 – Schwere Unwetter im Zillertal

28.7.2020 Tirol. Am 28.7.2020, gegen 18:00 Uhr, gingen im Raume Zell-Gerlosberg-Ramsberg schwere Unwetter nieder – mit wolkenbruchartigen Niederschlägen und orkanartigem Wind.

Dabei stürzte bei einem Wohnhaus in Ramsau ein Baum auf die zwei Carports und auf den angrenzenden Hundezwinger. Dabei entstand Totalschaden an den genannten Objekten. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

Die Aufräumungsarbeiten wurden von der freiwilligen Feuerwehr Ramsau (18 Mann) durchgeführt. Die Gemeindestraße war für ca. 2 Stunden gesperrt.

Auf das Dach des Nachbarshauses stürzte ebenfalls ein Baum, welcher dieses beschädigte – Schaden derzeit unbekannt.

Außerdem stürzten im Bereich Gerlosberg, zwischen „Klammegg“ und der Abzweigung Rohrberg, mehrere Bäume auf die dortige Landesstraße. Die Landesstraße L50 war für die notwendigen Aufräumungsarbeiten ca. 1 Stunde gesperrt.

Die freiwillige Feuerwehr Zell am Ziller war mit ca. 20 Mann im Einsatz. 1 Polizeistreife – Personen kamen nicht zu Schaden.