28.12.2014 – Unfall in Großarl

28.12.2014 Großarl/Salzburg. Ein 61-jähriger Pensionist fuhr, am 28. Dezember 2014, vormittags, mit einem Geländewagen, in ein Jagdrevier, in Großarl.

Dort fütterte er das Wild. Gegen 11 Uhr machte sich der Mann auf den Heimweg. Der Forstweg führt in Serpentinen talwärts. In einer Linkskurve geriet der Lenker mit dem Auto ins Rutschen und schlitterte über eine Böschung.

Zum Unfallzeitpunkt war der Weg mit Neuschnee bedeckt. Das Fahrzeug stürzte knapp 200 Meter bergab und überschlug sich mehrmals. Letztendlich blieb der Wagen in einem Graben liegen.

Dabei wurde der 61-Jährige aus dem Geländewagen geschleudert. Er blieb verletzt liegen und konnte noch selbst die Einsatzkräfte alarmieren.

Die Freiwilligen Feuerwehren Großarl, St. Johann im Pongau, sowie die Bergrettung rückten zur Unfallstelle aus. Der Rettungshubschrauber brachte den Verletzten nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Schwarzach.

Die Bergung des Fahrzeuges gestaltete sich schwierig.