24.5.2015 – Zugunfall in Mauerkirchen

25.5.2015 Mauerkirchen/Oberösterreich. Unverletzt überstand eine 53-jährige Autofahrerin einen Zusammenstoß mit einem Zug am 24. Mai 2015 in Mauerkirchen.

Die Frau konnte rechtzeitig ihren Pkw verlassen.

Die 53-Jährige aus Mauerkirchen fuhr mit ihrem Auto gegen 18:20 Uhr auf der Geretsdorfer Gemeindestraße Richtung Geretsdorf. Beim Übersetzen des Bahnüberganges der Bahnlinie Braunau – Salzburg überhörte sie offensichtlich das Läutwerk der Schrankenanlage. Sie wurde mit ihrem Pkw durch die schließenden Bahnschranken auf dem Bahnübergang eingeschlossen.

Via Notruf verständigte sie die Bezirksleitstelle der Polizei in Braunau am Inn. Die Beamten forderten die Frau auf, sofort ihr Fahrzeug zu verlassen. Gleichzeitig näherte sich aus Braunau am Inn der Regionalzug. Die Frau hatte gerade ihr Fahrzeug verlassen, als der Zug trotz sofort eingeleiteter Notbremsung den Pkw auf der Eisenbahnkreuzung erfasste und rund 90 Meter mitschliff.

Die Autofahrerin, der 25-jährige Lokführer sowie vier Fahrgäste blieben bei dem Unfall unverletzt. Die 53-Jährige wurde vorsorglich zur Schockbehandlung ins LKH Braunau am Inn eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden.