24.5.2015 – Hangrutsch in Nußdorf

25.5.2015 Nußdorf/Salzburg. Durch die anhaltend starken Regenfälle der vergangenen Tage ist es auf der B 156, im Gemeindegebiet von Nußdorf, am Pfingstsonntag, dem 24. Mai 2015, kurz nach Mittag zu einer Ausschwemmung der unverankerten Steinmauer im Bereich des Knotens Süd der Umfahrung Oberndorf gekommen.

Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hatte gegen 13 Uhr bemerkt, dass Steine auf die Fahrbahn fallen und die Polizei verständigt.

Die daraufhin von der PI Oberndorf durchgeführte Erkundigung brachte zum Ergebnis, dass bereits ein Teil der 4,5m hohen Stützmauer eingebrochen war und knappe 10m³ an Felsblöcken, Schotter und Erdreich abgerutscht und am unmittelbaren Fahrbahnrand zum Stillstand gekommen waren.

Nach Lokalaugenschein des Landesgeologen wurde der unmittelbare Gefahrenbereich von der Straßenmeisterei am Fahrbahnrand mittels Betonleitwänden auf einer Länge von 50m abgesichert.