24.4.2018 – Tödlicher Unfall auf der B141

24.4.2018 Oberösterreich. Ein 79-Jähriger aus Polling im Innkreis lenkte seinen Pkw am 24. April 2018, gegen 9:40 Uhr, auf der Rieder Straße, B141, Richtung Linz.

Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet der Mann im Gemeindegebiet von Ried im Innkreis plötzlich auf die Gegenfahrbahn.

Die entgegenkommenden Lenker konnten ihre Fahrzeuge nach rechts in die Böschung lenken, wodurch eine Kollision zunächst vermieden werden konnte.

Als das Auto des 79-Jährigen mit dem Seitenspiegel eines ausweichenden Pkw kollidierte, lenkte der 79-Jährige sein Auto zurück auf den rechten Fahrstreifen.

Dort fuhr er am Beginn der Überführung der B141 über die Unterinnviertler Straße, L513, auf einen Kastenwagen samt Anhänger, gelenkt von einem 29-Jährigen aus Weibern, auf.

Der 29-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden Sattelzug, gelenkt von einer 38-Jährigen aus Graz.
Dabei erlitt der 57-jährige Beifahrer des 29-Jährigen tödliche Verletzungen.

Der 29-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.

Der Pkw des 79-Jährigen prallte nach der Kollision in die rechte Leitplanke und kollidierte in weiterer Folge seitlich mit dem Lkw-Anhänger im Bereich der Hinterachsen.

Der 79-Jährige und seine Ehefrau wurden unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.