24.3.2019 – Geisterfahrer im Plabutschtunnel

24.3.2019 Steiermark. In der Nacht auf Sonntag, 24. März 2019, kam es zu einer Sperre des Plabutschtunnels, nachdem ein Pkw-Lenker entgegen der Fahrtrichtung die Oströhre befuhr. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 01:30 Uhr wurde eine Streife der Autobahnpolizei über einen „Geisterfahrer“ im Plabutschtunnel auf der A9 Pyhrnautobahn in Kenntnis gesetzt. Dabei befuhr ein Pkw-Lenker die Oströhre des Tunnels, entgegen der Fahrtrichtung, in Richtung Spielfeld.

Die Weströhre (Fahrtrichtung Spielfeld) war zu diesem Zeitpunkt wegen Bauarbeiten gesperrt und der Verkehr über das Grazer Stadtgebiet umgeleitet.

Mitarbeiter der Tunnelwarte informierten die Polizei in der Folge darüber, dass der Pkw-Lenker am Südportal umdrehte und den Tunnel in Richtung Norden zurück fuhr. Dabei ignorierte er das Rotlicht sämtlicher Ampeln.

Eine Fahndung nach dem Fahrzeuglenker unter Einbindung mehrere Streifen verlief vorerst ohne Erfolg. Bisherigen Erhebungen zufolge handelte es sich jedoch um einen Pkw mit bekannter kroatischer Zulassung. Eine konkrete Gefährdung von Verkehrsteilnehmern konnte nicht erhoben werden.

Der Plabutschtunnel war in der Zeit von 01:22 bis 02:04 Uhr zur Gänze gesperrt.