23.7.2020 – Unwetter im Bezirk St. Veit

24.7.2020 St. Veit/Kärnten. Am 23.7.2020, gegen 19:45 Uhr, zog ein Unwetter mit Hagel und Starkregen über die Gemeindegebiete von Hüttenberg und Klein St. Paul.

In den Ortsteilen Lölling, Knappenberg, Gobertal, Raffelsdorf und Kitschdorf mussten die Knappenberg LStr und die Görtschitztal Bundessstraße durch Vermurungen, Hangrutschungen und Überschwemmungen kurzfristig gesperrt werden.

Die Klippitztörl LSt wurde auf Höhe der sogenannten „Stranach Säge“ auf einer Läge von ca. 40 Metern durch eine Geröllmure komplett verlegt. Die Sperre dauerte von 20:00 Uhr bis 23:15 Uhr und wurde nach erfolgter Räumung einspurig für den Verkehr wieder freigegeben.

Im Ortsteil Raffelsdorf wurde durch das starke Unwetter die Arbeitsgrube einer Blechgarage überflutete und das darin befindliche Altöl drohte in Richtung des Görtschitzbaches zu rinnen. Das Öl konnte durch den raschen Einsatz der FF Wieting gebunden werden. Es wurde der Landeschemiker verständigt, der die Auspumpung der Arbeitsgrube durch eine spezialisierte Entsorgungsfirma anordnete.

Im Einsatz standen die FF Lölling, FF Hüttenberg, FF Knappenberg, FF Wieting und FF Klein St. Paul sowie die Straßenmeisterei Eberstein mit schwerem Gerät (Bagger, LKW mit Räumschild und LKW mit Kehrbesen).