23.4.2020 – Tödlicher Arbeitsunfall in Erpfendorf

24.4.2020 Erpfendorf/Tirol. Am 23.4.2020, um 11:30 Uhr, schnitt ein österreichischer Staatsbürger (67) im Zuge von Holzarbeiten in Erpfendorf, Lackgraben/Taxabach, einen Baum um.

Dabei geriet der Baum außer Kontrolle und rutschte mit dem abgeschnittenen Ende in Richtung Taxabach und die Baumkrone stürzte zu Boden.

Die Baumkrone traf den Mann im Bereich des Kopfes, wobei er schwere Verletzungen erlitt. Er dürfte sofort tot gewesen sein.

Ein in der Nähe befindlicher befreundeter Mann (52) bemerkte den Unfall und versuchte sofort, seinen Kollegen zu bergen und einen Notruf abzusetzen. Dazu musste er jedoch beinahe das ganze Tal bis zur Fraktion Wohlmutig in Erpfendorf fahren, da sein Telefon keinen Empfang hatte.

Anschließend fuhr er wieder zur Unfallstelle zurück. Die Suche nach der Unfallstelle verlief äußerst schwierig, da der Anzeiger nicht mehr erreicht und daher vor Ort nicht lokalisiert werden konnte.

Erst durch einen Suchflug mit dem NAH konnte die Unfallstelle festgestellt werden.

Die Notärztin konnte jedoch nur mehr den Tod des Mannes feststellen.