22.7.2020 – Schwerer Unfall bei Kleinwetzdorf

23.7.2020 Kleinwetzdorf/Niederösterreich. Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Korneuburg lenkte am 22. Juli 2020, um 15:45 Uhr, ein Sattelzugfahrzeug samt Sattelanhänger KZ im Freilandgebiet von Kleinwetzdorf, Bezirk Hollabrunn, auf der Bundesstraße 4 von Ziersdorf kommend in Fahrtrichtung Wien.

Zum gleichen Zeitpunkt lenkte ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn einen Pkw in die entgegengesetzte Richtung.

Aus noch unbekannter Ursache geriet der 29-Jährige kurz nach einer dort befindlichen Ampelkreuzung auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal gegen die rechte Fahrzeugseite des entgegenkommenden Sattelzugfahrzeuges samt Anhänger.

Nach dem Zusammenstoß kam der Pkw im gegenüberliegenden Straßengraben in Fahrtrichtung Wien zum Stillstand. Der Lkw konnte auf der Fahrbahnmitte zum Stillstand gebracht werden.

Der 29-Jährige wurde durch die vor Ort anwesenden Feuerwehren Großwetzdorf und Großweikersdorf mit schwerem Gerät und unter Einbindung der eintreffenden Rettungskräfte aus Ziersdorf und Großweikersdorf sowie der eingetroffenen Besatzung vom Rettungshubschrauber „Christophorus 2“ aus dem Unfallwrack geborgen und anschließend mit dem Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Der Lkw-Lenker blieb unverletzt.

Die Fahrzeugbergung wurde durch die FF Großwetzdorf und Großweikersdorf durchgeführt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.