21.1.2020 – Unfall auf der Achenseebundesstraße

21.1.2020 Achenkirch/Tirol. Eine 26-jährige Ungarin aus dem Bezirk Schwaz lenkte am 21.1.2020, gegen 09:00 Uhr, ihren Pkw auf der Achenseebundesstraße von Deutschland kommend in Fahrtrichtung Eben am Achensee. Im Fahrzeug führte sie weitere drei Mitfahrerinnen mit.

Zur selben Zeit lenkte ein 77-jähriger Österreicher aus dem Bezirk Kufstein seinen Pkw ebenfalls auf der Achenseebundesstraße von Eben am Achensee in Fahrtrichtung Achenkirch.

Der 77-jährige wollte bei der Kreuzung Achenkirch Süd nach links abbiegen, betätigte dabei den Blinker und ordnete sich zum Linksabbiegen ein. Aus unbekannter Ursache bog er dann nach links ab und es kam dabei zum Zusammenstoß mit dem Pkw der entgegenkommenden 26-Jährigen.

Durch diesen Unfall wurde eine Mitfahrerin der 26-Jährigen schwer verletzt und mit dem Notarzthubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Schwaz geflogen.

Der 77-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und die 26-Jährige sowie ihre weiteren beiden Mitfahrerinnen erlitten leichte Verletzungen.

Alle Personen wurden nach der Erstversorgung mit der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Schwaz eingeliefert.

An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Achenseebundesstraße war für die Dauer von 45 Minuten komplett gesperrt.

Am Einsatz waren neben der Polizei noch 3 Rettungsfahrzeuge mit 8 Sanitätern, die FFW Achenkirch und Achental mit 3 Fahrzeugen und 15 Feuerwehrmännern sowie ein Notarzthubschrauber beteiligt.