21.1.2020 – Spaltensturz in St. Leonhard im Pitztal

21.1.2020 St. Leonhard im Pitztal/Tirol. Am 21.1.2020 unternahmen zwei polnische Alpinisten – näheres derzeit nicht bekannt – mit entsprechender Gletscherausrüstung eine hochalpine Tour von der Breslauer Hütte in den Ötztaler Alpen auf die Wildspitze.

Die beiden bildeten dabei eine Seilschaft. Gegen 11:15 Uhr stürzte der nachgehende Alpinist plötzlich in eine Gletscherspalte und fiel ca. 15 m tief auf eine Schneebrücke.

Beim Absturz riss er seinen vorangehenden Seilpartner einige Meter mit. Dieser konnte seinen Absturz jedoch verhindern und schlussendlich seinen Seilpartner vor einem weiteren Absturz in die Gletscherspalte sichern. Anschließend setzte er einen Notruf ab.

Beide Alpinisten wurden von der Bergrettung Innerpitztal geborgen. Der in die Spalte gestürzte Alpinist erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach Zams geflogen. Der andere Alpinist blieb unverletzt.

Im Einsatz standen Kräfte der Alpinpolizei sowie der Hubschrauber des BMfI „Libelle“ und weitere 10 Kräfte der Bergrettung Innerpitztal.