2.7.2020 – Motorradunfall in Innsbruck

3.7.2020 Innsbruck/Tirol. Am 2.7.2020, um 22:30 Uhr, lenkte ein 17-jähriger österreichischer Staatsbürger ein Motorrad in Innsbruck auf der Freiburgerbrücke in nördliche Richtung. Auf dem Sozius saß sein Zwillingsbruder.

Auf Höhe der Kreuzung mit der Bachlechnerstraße fuhr er auf dem linken der beiden Fahrspuren zum Geradeausfahren.

Unmittelbar vor ihnen fuhr ein silberfarbener VW Golf.

Laut Angaben der beiden Brüder bog der PKW nicht nach links in den Mitterweg ein, sondern wechselte auf ihren Fahrstreifen, wodurch der Lenker mit dem Motorrad zu Sturz kam.

Der PKW setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten, fort. Das Kennzeichen konnte nicht abgelesen werden.

Durch den Sturz wurden beide leicht verletzt (Abschürfungen an Hüfte, Knie und Ellenbogen).

Beide gaben an, dass sie sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben werden.

Zeugen konnten für den Vorfall keine namhaft gemacht werden.

Am Motorrad entstand leichter Sachschaden.

Zum Unfallzeitpunkt herrschte leichter Regen und regennasse Fahrbahn.

Zeugen werden ersucht, sich bei der VI Innsbruck zu melden.