19.9.2018 – Tödlicher Bergunfall am Großglockner

19.9.2018 Kals am Großglockner/Tirol. Zwei deutsche Staatsbürger (78 und 67 Jahre alt) stiegen am 19.9.2018 am frühen Morgen im Gemeindegebiet von Kals am Großglockner von der Stüdlhütte über das Teischnitzkees zum Einstieg des Stüdlgrat und in weiterer Folge unangeseilt bzw. seilfrei über den Stüdlgrat in Richtung Großglockner-Gipfel auf.

Gegen 09:55 Uhr rutschte der 78-Jährige unmittelbar unterhalb der sogenannten „Kanzel“ auf einer Seehöhe von 3.600 m im Bereich einer Kletterpassage aus.

Er stürzte ca. 300 Höhenmeter über die Westseite des Stüdlgrates, über das teilweise senkrechte Felsgelände, bis unmittelbar oberhalb des Teischnitzkees ab.

Bei dem Absturz zog sich der 78-Jährige tödliche Verletzungen zu.