19.9.2018 – Rettungsaktion am Großen Wiesbachhorn

19.9.2018 Salzburg. Am 19.9.2018, gegen 14:00 Uhr, ging bei der Bezirksleitzentrale Zell am See die Meldung ein, dass ein 48-jähriger Bergsteiger aus Donnerskirchen erschöpft sei und nicht mehr selbstständig vom Großen Wiesbachhorn am Mooserboden in Kaprun absteigen könne.

Er würde sich irgendwo am Gletscherrand befinden und habe lediglich Sicht zu einem grünen Blechdach.

Ein Polizeihubschrauber wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt und führte in weiterer Folge einen
Suchflug im Gebiet durch.

Auch Bergretter der Bergrettung Kaprun befanden sich bereits auf der Suche nach dem Abgängigen.

Schlussendlich konnte dieser im Bereich der Wielingerscharte auf 3.400 Meter südwestlicher Richtung, von dem Polizeihubschrauber Libelle Salzburg gesichtet und geborgen werden.

Den Erhebungen nach war der Bergsteiger beim Abstieg am Kaindlgrat vom Weg abgekommen und habe sich in weiterer Folge verirrt.

Der Bergsteiger blieb unverletzt.