19.9.2018 – Motorradunfall in Alberschwende

19.9.2018 Alberschwende/Vorarlberg. Am 19.9.2018, um 06:35 Uhr, ereignete sich erneut ein Motorradunfall in Alberschwende.

Dabei war ein 25jähriger in Wolfurt wohnhafter russischer Staatsangehöriger auf der L 200 (Bregenzerwaldstraße) in Richtung Egg unterwegs.

Beim Kurvenausgang der sogenannten „Engelkurve“, bei StrKm 12,0 streifte der Motorradlenker den rechten Randstein und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug.

In der Folge kam er rechts von der Straße ab und fuhr ca 50-60 Meter die steile Böschung entlang, ehe er zu Sturz kam. Der Motorradlenker wurde dabei samt seinem Bike zurück auf die Straße geschleudert.

In weiterer Folge schlitterte er auf die Gegenfahrbahn und überschlug sich mehrmals. Bei dem Unfall wurde der Motorradlenker schwer verletzt und ins LKH Bregenz gebracht.

Weitere Verkehrsteilnehmer wurden durch den Unfall nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Das Motorrad wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Zur Räumung und Reinigung der Unfallstelle war die Feuerwehr Alberschwende mit 12 Personen und 2 Fahrzeugen vor Ort.