19.7.2020 – Unfall unterhalb der Aualm

19.7.2020 Salzburg. In den Morgenstunden des 19. Juli 2020 lenkte ein 34-jähriger Einheimischer seinen LKW von der Aualm kommend über den Güterweg Rattersberg.

Mit im Fahrzeug befand sich ein 49-jähriger Einheimischer.

Nach einer Fahrt von ungefähr 500 Metern kam der 34-Jährige in einer Seehöhe von annähernd 1.770 Meter mit dem Fahrzeug in einer Linkskurve, aus noch unbekannter Ursache, rechts vom Güterweg ab und stürzte, sich mehrmals überschlagend, über steiles Gelände in etwa 250 Meter ab.

Beide Fahrzeuginsassen schleuderte es dabei aus dem Fahrzeug.

Der 34-Jährige kontaktierte über Mobiltelefon Angehörige, welche anschließend die Einsatzkräfte verständigte.

Zur Bergung im äußerst steilen, morastigen und unwegsamen Gelände rückten insgesamt 36 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Großarl, 16 Mann der Bergrettung Großarl, insgesamt 10 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes, 1 Praktischer Arzt sowie 2 Polizisten aus.

Die beiden Verletzten wurden unter schwierigsten Bedingungen durch die Einsatzkräfte der Bergrettung und der Freiwilligen Feuerwehr geborgen.

Die beiden Schwerverletzten wurden nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte in das Klinikum Schwarzach und in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden.