18.2.2015 – Unfall in Amstetten

19.2.2015 Amstetten/Niederösterreich. Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten lenkte am 17. Februar 2015, gegen 16.10 Uhr, in einem vermutlich durch Suchtmittel beeinträchtigen Zustand einen Pkw im Stadtgebiet von Amstetten, vom Graben kommend in Fahrtrichtung des Bahnhofes Amstetten.

Im Kreisverkehr Graben – Mühlenstraße dürfte der Lenker vermutlich das Fahrzeug beschleunigt und die Herrschaft über den Pkw verloren haben.

Dabei dürfte er auf die auf dem Schutzweg befindlichen Fußgänger, eine 26-Jährige aus Amstetten und ihre 8-jährige Tochter, zugesteuert sein und die Frau frontal niedergestoßen haben.

Die Tochter, die sich bei der Überquerung des Schutzweges ca. 1 Meter vor ihrer Mutter befand, konnte sich durch einen Sprung in Richtung des Fahrbahnteilers retten und wurde nicht verletzt.

Die Fußgängerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Notarztwagen in das Landesklinikum Amstetten verbracht.