17.2.2015 – Alpinunfall in Wölfnitz

18.2.2015 Wölfnitz/Kärnten. Ein 12-jähriger Schüler aus Moosburg ging am 17.2.2015, gegen 15:30 Uhr, gemeinsam mit zwei gleichaltrigen befreundeten Mädchen zu einer circa 20 Meter breiten und zwölf Meter hohen Felswand im Nahbereich der Retschacher Straße in Wölfnitz um dort ein Picknick zu machen.

Die Felswand lässt sich von der Westseite über eine Wiese ohne Schwierigkeiten umgehen, wobei man dann von oben die Krone der Wand erreicht.

Der 12-Jährige wollte die Abbruchkante des Felsen erkunden. Die beiden Mädchen redeten ihm zu, dass er zurückkommen solle. Er drehte um und wollte wieder zu den Mädchen gehen, als er ausrutschte und vorerst auf einen circa zwei Meter unterhalb der Kante gelegenen Felsvorsprung stürzte. Danach fiel er etwa zwölf Meter im freien Fall auf den steil abfallenden Waldboden und kam dort nach drei Metern zum Liegen.

Eines der beiden Mädchen verständigte mit ihrem Handy ihren Vater, der die Rettungskette in Gang setzte.

Der Schüler wurde bei dem Unfall schwer verletzt, war aber ansprechbar. Er wurde vom Notarzt vor Ort erstversorgt und danach mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.
Die beiden Mädchen erlitten einen Schock und wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Im Einsatz standen die Bergrettung Klagenfurt, das Rote Kreuz, die Berufsfeuerwehr Klagenfurt, der Rettungshubschrauber C11 sowie die Alpinpolizei.