17.11.2017 – Brand in Donnerskichen

18.11.2017 Donnerskichen/Burgenland. Am 17.11.2017, um 14.35 Uhr, wurde die Feuerwehr verständigt, da es zu starker Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus in Donnerskirchen kam.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchten ein 63-jähriger Hausbewohner und ein 47-jähriger Mann aus Donnerskirchen das Feuer, welches im Inneren des Wohnhaus brannte, zuerst mit mehreren Feuerlöschern und in weiterer Folge mit Wasser zu löschen.

Die Feuerwehren trafen ab 14.40 Uhr am Brandobjekt ein und begannen sofort mit den Löscharbeiten.

Um ca. 16.00 Uhr konnte Brand-Aus gegeben werden – es waren die Feuerwehren Donnerskirchen und Purbach mit insgesamt 38 Mann und 6 Fahrzeugen im Einsatz.

Bei dem Brand wurde der 47-jährige Mann mit einer Rauchgasvergiftung verletzt und durch den angeforderten Notarztwagen in das KH Eisenstadt gebracht.

Weiters kamen bei dem Brandereignis drei Hunde zu Schaden, welche sich während des Brandes im Inneren des Wohnhauses befanden.

Es wurde die Tierärztin aus Oggau zum Brandobjekt gerufen, wo diese einen der drei Hunde einschläfern musste, die beiden anderen wurden in die Tierklinik nach Parndorf gebracht.

Die Höhe des durch den Brand entstandenen Schadens, sowie die Brandursache kann derzeit noch nicht angegeben werden.

LPD Burgenland