16.7.2020 – Suchaktion in St. Pölten

16.7.2020 St. Pölten/Niederösterreich. Ein 78-jähriger Mann aus St. Pölten wurde am 15. Juli 2020, gegen 21:00 Uhr, von Angehörigen als abgängig gemeldet.

Da sein Fahrzeug gegen 23:20 Uhr im Stadtgebiet von St. Pölten im Bereich der sogenannten Ochsenburger-Brücke aufgefunden worden war, konnte eine Notlage nicht ausgeschlossen werden und wurde von Beamten der Polizeiinspektion Spratzern eine Suchaktion mit mehreren Polizeistreifen aus dem Bereich des Stadtpolizeikommandos St. Pölten, 3 Polizeidiensthundestreifen, Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Ochsenburg, Stattersdorf und Spratzern, sowie der NÖ Wasserrettung durchgeführt.

Die Suchaktion wurde um 02:30 Uhr erfolglos vorläufig abgebrochen.

Die Suche wurde am 16. Juli 2020, um 07:30 Uhr, durch Einsatzkräfte der Polizei, einer Polizeidiensthundestreife, sowie 39 Mitgliedern der umliegenden Feuerwehren wieder aufgenommen.

Ein Feuerwehrmann fand den Vermissten gegen 08:25 Uhr im Bereich der Wehranlage des Mühlbaches, in einem dichten Gebüsch.

Der 78-Jährige wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht.