16.6.2018 – Körperverletzung in Salzburg

17.6.2018 Salzburg. Am frühen Abend des 16. Juni 2018 kam es in einem Asylheim in Salzburg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei somalischen Asylberechtigten.

Ein 26-jähriger Somalier wollte offenbar den Fernseher eines 22-jährigen Landsmannes entfernen, um diesen bei einem Freund für Spiele mit der Playstation zu verwenden.

Darauf angesprochen entbrannte zunächst ein verbaler Streit, der in eine körperliche Auseinandersetzung überging.

Dabei versetzte der 26-Jährige dem jüngeren Mitbewohner mehrere Faustschläge gegen den Kopfbereich und fügte ihm so Verletzungen unbestimmten Grades zu.

In weiterer Folge griff der 26-jährige Somalier zu einem auf einem Regal liegenden Küchenmesser und bedrohte den 22-Jährigen mit dem Umbringen.

Zwei Zeugen, die ebenfalls im Raum anwesend waren, versuchten den 26-Jährigen zu beruhigen.

Erst als das Opfer ankündigte, den Polizeinotruf zu wählen, verließ der 26-jährige Somalier die Asylunterkunft und konnte wenig später von Polizisten zum Sachverhalt befragt werden.

Der 26-Jährige zeigte sich zum versuchten Diebstahl des Fernsehers und der Körperverletzung geständig, bestritt jedoch die Drohungen mit dem Messer.

Gegen den 26-Jährigen wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Salzburg wird der Mann auf freiem Fuß zur Anzeige gebracht.