15.7.2020 – Polizeieinsatz in Dornbirn

16.7.2020 Dornbirn/Vorarlberg. Am 15.7.2020, gegen 19:50 Uhr, wurde die Notrufzentrale der Polizei über einen Familienstreit in Dornbirn informiert.

Beim Eintreffen der Streife der PI Dornbirn teilte ein Mann mit, dass er und seine Tochter soeben von der 38-jährigen Ex-Gattin bzw. Mutter des Kindes bedroht worden wären.

Die Frau habe den Vorfallort jedoch bereits verlassen und wäre nach Hause gegangen.

Die Polizisten begaben sich daraufhin zur Wohnadresse der Frau, um weitere Erhebungen durchzuführen.

Als die 38-Jährige die Polizei vor dem Hause bemerkte, begann sie damit, die Einrichtung zu beschädigen.

Da die Frau völlig uneinsichtig auf die Beruhigungsversuche der Polizei reagierte und immer aggressiver wurde, musste die Festnahme ausgesprochen und Handfesseln angelegt werden.

Das hinderte die Frau jedoch nicht daran, mit ihren Füßen gegen die Beamten zu treten und später auf der Polizeiinspektion eine Kanzleiwand zu beschädigen.

Da sich die 38-Jährige weiterhin nicht beruhigte, wurde sie einem Arzt vorgeführt und ins Landeskrankenhaus Rankweil eingeliefert.

Polizeiinspektion Dornbirn