15.7.2020 – Polizeieinsatz im Resselpark in Wien

16.7.2020 Wien. Gestern Nacht intervenierten Beamte wegen einer Lärmbelästigung aus Lautsprecherboxen. Sie ersuchten Anwesende, die laute Musik leiser zu drehen.

Die Personen zeigten sich unkooperativ und renitent, die Musik wurde lauter gedreht. Als sich dann noch mehrere Personen unaufgefordert einmischten, die Situation eskalierten und schließlich ein Mann eine zerbrochene Flasche als Waffe gegen die Uniformierten einzusetzen drohte, verließen die Polizisten ihren dialogorientieren Pfad und zogen die Dienstwaffen.

Der Bewaffnete (48, Stbg: Österreich) warf nach etlichen Aufforderungen die Flasche weg, versuchte allerdings in Folge mit einem fremden Fahrrad zu flüchten.

Die Beamten setzten mit Körperkraft die Anhaltung durch, der Mann wurde festgenommen.

Da der 48-Jährige bei seinem Fluchtversuch und der darauffolgenden Zwangsmaßnahme verletzt wurde, führten ihn die intervenierenden Polizisten umgehend einer ärztlichen Versorgung zu.

Er wird wegen versuchter schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Das Fahrrad wurde dem eigentlichen Besitzer ausgefolgt.