12.1.2018 – Rodelunfall in Achenkirch

12.1.2018 Achenkirch/Tirol. Am 12. Jänner 2018, gegen 11:45 Uhr, rodelte ein 39-jähriger Deutscher mit seinem vierjährigen Sohn in Achenkirch im Skigebiet der Hochalmlifte auf der dortigen Rodelbahn.

Auf Höhe der ersten Kreuzung mit der Piste Nr. 1 hielt der Mann an und stieg mit seinem Sohn von der Rodel um auf seine Frau zu warten.

Der Vierjährige setzte sich wieder auf den Schlitten, welcher sich dadurch mit dem Kind wieder in Bewegung setzte.

Nachdem der Bub ca. 100 Metern alleine gefahren war, geriet er über den Pistenrand hinaus, wo er mit der Rodel gegen einen Baum prallte und sich dabei schwere Kopfverletzungen zuzog.