10.2.2016 – Raub in Salzburg

10.2.2016 Salzburg. Am 10.02.2016, um 02:10 Uhr, wurde die Streife „Bahnhof 1“ vor dem Eingang der Polizeiinspektion auf einen 26-jährigen beschäftigungslosen Algerier aufmerksam.

Diese amtsbekannte Person wies eine blutende Wunde im linken Bereich des Kopfes auf. Zum Sachverhalt befragt gab der Mann an, vor einer halben Stunde im Bahnhofsbereich von einer ebenfalls amtsbekannten männlichen Person ausgeraubt worden zu sein.

Das Opfer beschuldigte einen 36-jährigen, marokkanisch stämmigen Asylwerber, ihn zuerst mit einer Weinflasche auf den Kopf geschlagen und dem Opfer daraufhin die Geldbörse samt 400,- Euro Bargeld geraubt zu haben.

Der Beschuldigte konnte bis dato nicht zum Sachverhalt befragt werden, da dessen Aufenthaltsort bis zum derzeitigen Stand der Ermittlungen unbekannt ist.

Das Opfer wurde mittels Rotem Kreuz in das LKH Salzburg zur ärztlichen Untersuchung verbracht.