1.1.2015 – Lawine im Zillertal

2.1.2015 Tirol. Nach einer kurzen Gipfelrast auf der Kreuzjochspitze im Skigebiet Zillertal-Arena am 01.01.2015 fuhr ein 37-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit zwei Kameraden im freien Schiraum vorerst ca 120 Meter über den Südostgrad ab.

Während die Kollegen im Bereich einer Felsrippe unterhalb des Grates stehen blieben, fuhr der 37-Jährige den ca 38 Grad steilen Südwesthang ein.

Nach ca 10 Metern löste er ein ca 15 Meter breites Schneebrett aus und wurde von diesem ca 120 Meter weit mitgerissen.

Es war ihm möglich, während des Lawinenabganges seinen Lawinenairbag auszulösen, er wurde nur oberflächlich verschüttet und dabei leicht verletzt.

Der Lawinenabgang wurde vom Betriebsleiter der Bahn beobachtet, der eine Alarmierung der Leitstelle telefonisch durchführte. Die drei Wintersportler wurden vom Rettungshubschrauber Heli 4 geborgen und zur naheliegenden Bergstation Kreuzjoch gebracht.

Bearbeitende Dienststelle: BPK Schwaz